SVP Stadt Zürich Kreis 3
Wiedikon - Friesenberg - Triemli

Strassenbauprojekt Borrweg, Abschnitt Schweighofstrasse bis Im Rossweidli

Die SVP Stadt Zürich 3 hat im Rahmen der öffentlichen Planauflage gemäss § 13 des Strassengesetzes des Kantons Zürich (Mitwirkung der Bevölkerung) gegen das Strassenbauprojekt Borrweg, Abschnitt Schweighofstrasse bis Im Rossweidli folgende Einwendung eingereicht:

Auf die Aufhebung der 15 Parkplätze soll aus folgenden Gründen verzichtet werden:
  • Die Parkplätze stören nicht, im Gegenteil, sie waren durch die versetzte Anordnung Teil der Beruhigung und somit der Verkehrssicherheit am steil abfallenden Borrweg. Eine Notwendigkeit zur Aufhebung der Parkplätze ist somit nicht gegeben bzw. sogar stark kontraproduktiv.
  • Eine Aufhebung der Parkplätz würde gerade in den Abend- bzw. Nachtstunden für unerwünschten Suchverkehr sorgen.
  • Eine Pflanzung von Bäumen wäre für das Klima der tiefer liegenden Stadtkreise 4 und 5 abträglich. Die existierenden Fallwinde vom Üetliberg würden durch die üppigen Baumkronen stark vermindert, wenn nicht gar völlig verhindert.
  • Mit gutem Willen wäre es möglich, weiterhin eine substantielle Anzahl der öffentlichen Parkplätze für Anwohner und Gewerbe zu erhalten. Beim grossen Baumbestand in den umliegenden öffentlichen Gebäuden (Schule / Kirche) würde ein Verzicht der Bäume in der Strasse erlauben, eine substantielle Anzahl Parkplätze zu erhalten.
  • Die vorhandenen Parkplätze sind angesichts der vielen Anwohnerparteien sowie der zukünftig zu erwartenden Wohnraumverdichtung angemessen. Unter Berücksichtigung der Klimafrage stehen die Parkplätze auch für das Zeitalter der Elektromobilität bzw. der Wasserstoffmobilität zur Verfügung, da die Autos kaum kleiner werden.
  • Viele Liegenschaften (vor allem jene am Georg-Baumberger-Weg) sind schon älter und verfügen über keine Garagen oder Besucherparkplätze, weshalb öffentliche Parkplätze unabdingbar sind.
  • Die Parkplätze werden gerade im Frühling und Herbst für die weiter oben angesiedelten Schrebergärten für die Zu- und Ablieferung schwerer Gartengeräte und Gartenbaumaterialien auf diesem starken Gefälle dringend benötigt.
  • Vor allem die älteren Kirchenbesucher, welche auf ein Auto angewiesen sind, können die Gottesdienste nicht mehr besuchen, wenn nicht genügend öffentliche Parkplätze vorhanden sind. Das gleiche gilt für die Besucher der Krankenstation Friesenberg. Diese sind auf die öffentlichen Parkplätze angewiesen da gerade für ältere Menschen das starke Gefälle ein grosses Hindernis darstellt.
  • Die zahlreichen alten Liegenschaften verfügen über keine eigenen Besucherparkplätze. Besuche von ausserhalb (Familienfeiern etc.) werden somit unnötig erschwert.

Parolen

zur Volksabstimmung vom
29. November 2020
Download Parolen im PDF-Format
Wer wählt schon SVP?