SVP Stadt Zürich Kreis 3
Wiedikon - Friesenberg - Triemli

Teilrevision Nutzungsplanung Friesenberg – praxisfremd und autofeindlich

Die SVP Kreispartei 3 nimmt die Entscheidung der SVP Gemeinderatsfraktion der Stadt Zürich, die ‘Teilrevision Nutzungsplan Friesenberg’ abzulehnen, mit Befriedigung zur Kenntnis. Sie folgt somit der Empfehlung der Kreispartei SVP Kreis 3.

Wie anderen Ortes in Zürich, soll auch das Friesenberg Quartier eine starke Verdichtung erfahren. Dies ist vor allem auf die ungebremste Zuwanderung zurück zu führen aber auch der Tatsache geschuldet, dass vor allem die ansässige Baugenossenschaft FGZ als Reaktion dessen mehr Wohnraum zur Verfügung stellen und somit eine Verdichtung im Friesenberg Quartier erreichen will.

Hauptkritikpunkt der SVP ist der geplante, willkürliche Verkehrsplan innerhalb dieser Nutzungsplanung, welcher im Wiederspruch zur aktuell gültigen Parkplatzverordnung (PPV) der Stadt Zürich steht. Mit einem sogenannten Ergänzungsplan will der Stadtrat die geltende Parkplatzverordnung aushebeln. Der Ergänzungsplan erhöht den Umkreis auf 500 m, wo die privaten Parkplätze bereitgestellt werden sollen. Dies ist vollkommen praxisfremd. Niemand trägt seinen Wocheneinkauf von seinem Parkplatz einen halben Kilometer zu seiner Wohnung. Einen halben Kilometer Umkreis bedeutet, dass die Parkplätze der FGZ in halb Wiedikon zerstreut sein werden.

Mehr Menschen sollen also nach der Meinung des Stadtrates mit immer weniger Parkplätzen auskommen bzw. ein ganzes Quartier soll zu einem ‘Auto-armen’ wenn nicht sogar ‘Auto-freiem’ Quartier umgebaut und somit die Anwohner umerzogen bzw. sogar verdrängt werden.
Obwohl das Bundesgericht letztinstanzlich die Volksinitiative ‘Zürich Autofrei’ für ungültig erklärt hat, verstärkt nun der Stadtrat seine Salamitaktik, dieses Ziel durch die Hintertüre zu erreichen.
Ihre SVP wünsche schöne Sommerferien
Wer wählt schon SVP?