SVP Stadt Zürich Kreis 3
Wiedikon - Friesenberg - Triemli

Strassenbauprojekt Uetlibergstrasse, Abschnitt Giesshübelstrasse bis Haldenstrasse

Die SVP Stadt Zürich 3 hat im Rahmen der öffentlichen Planauflage gemäss § 13 des Strassengesetzes des Kantons Zürich (Mitwirkung der Bevölkerung) gegen das Strassenbauprojekt Uetlibergstrasse, Abschnitt Giesshübelstrasse bis Haldenstrasse folgende Einwendung eingereicht:

Einleitung
Die Uetlibergstrasse bildet eine wichtige Verbindung zwischen dem Bahnhof Binz und der Haltestelle Laubegg. Sie ist innerhalb von Wiedikon für den MIV und das lokale Gewerbe eine essenzielle Verbindung. Auch erfüllt die Uetlibergstrasse eine regionale wie auch überregionale Funktion und ist unter der Nummer 30095 bzw. S95 als kantonale Strasse sowie als Ausnahmetransportroute Type III klassifiziert. Die geplante Festsetzung von Tempo 30 zwischen den Kilometern 2.6 und ca. 3.1 würde die Leistungsfähigkeit dieser Strasse vermindern und somit im Gegensatz zur Kantonsverfassung stehen, in welcher die Leistungsfähigkeit des Strassenverkehrsnetzes festgesetzt ist. Die Uetlibergstrasse ist nicht als Unfallschwerkunkt registriert, auch sind die vom Kanton verfügten Messungen zu den Auswirkungen von Tempo 30 noch nicht publik.

Der Abbau von insgesamt 9 Parkplätzen wäre für die umliegenden Bewohner sowie das lokale Gewerbe ein Verlust, der unverhältnismässige Auswirkungen auf die wirtschaftliche Situation des Gewerbe bis hin zur Existanzvernichtung von Betrieben nach sich ziehen könnte.

An der Haltestelle Laubegg sowie im Bachtobelpark besteht bereits heute jeweils ein üppiger Grünbestand, weshalb sich eine Pflanzung weiterer Bäume nicht aufdrängt. Ein Pflanzung von Bäumen würde die Übersichtlichkeit für den Verkehr erschweren und wäre somit der Verkehrssicherheit abträglich.

Eine Realisierung von Velowegen stehen die beengten Raumverhältnisse im Wege. Gerade das starke Gefälle der Uetlibergstrasse würde bergabwärts zu gefährlichen Überholmanövern durch Velofahrer führen.

Zusammenfassung
Die SVP Zürich 3 ist der Überzeugung, dass dieses geplante Strassenbauprojekt eine Abwertung für diesen Abschnitt, das Gewerbe und das umliegende Quartier darstellt.

Einwendungen
  • Auf den Abbau von 9 Parkplätzen sei zu verzichten.
  • Auf die Festsetzung von Tempo 30 sei zu verzichten.
  • Auf die Pflanzung von 15 Bäumen zu verzichten bzw. maximal 2 Bäumen, jeweils vor den Liegenschaften Hausnummer 134 und 132.
  • Auf die Erstellung von Radwegen sei zu verzichten.
  • Auf die Erstellung von Inseln zwischen den Hausnummern 129a/130 und 101/102 sei zu verzichten.

Parolen

zur Volksabstimmung vom
1. September 2019
Download Parolen im PDF-Format
Wer wählt schon SVP?